Polenta mit gebratenen Pilzen an Käsesauce

Zutaten (für 4 Personen)
200g Polenta
800g Pilze (z.B. Pfifferlinge, Steinpilze etc.)
2 Knoblauchzehen
1 Bund Petersilie
20g Butterschmalz
Salz & Pfeffer

200g milder Bergkäse (z.B. Fontina)
1/4 Liter Milch
2 sehr frische Eigelb
1 EL Butter
Salz & Pfeffer

Zubereitung
Für die Polenta 1 Liter Salzwasser aufkochen. Die Polenta einrühren und mit geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze etwa 30 Minuten garen. Dabei ab und zu umrühren und bei Beddarf etwas Wasser nachgießen. Die Polenta soll schön cremig bleiben.

In der Zwischenzeit die Pilze putzen, mit Küchenpapier abreiben und nach Belieben in Scheiben schneiden. Den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Die Petersilie waschen und trocken schütteln, die Blätter abzupfen und fein hacken.

Für die Sauce den Käse ggf. entrinden und grob raspeln. Die Milch in einem Topf erwärmen (nicht aufkochen!). Einen kleinen Schöpfer abnehmen und die Eigelbe zügig damit verrühren (es sollten sich keine Klümpchen bilden!). Den Käse nach und nach in die restliche Milch im Topf geben und bei schwacher Hitze darin schmelzen lassen. Es kann sein, dass er sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht ganz auflöst.

Die Eigelbmilch in die Käsemilch geben und unter Rühren ca. 5 Minuten erwärmen, bis die Masse dickflüssig wird. Die Butter in Stückchen in der Sauce zerlassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen. Die Pilze darin unter gelegentlichem Rühren bei mittlerer bis starker Hitze etwa 5 Minuten braten. Den Knoblauch und die Petersilie dazugebenund kurz mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und warm halten.

Die Polenta auf Tellern oder Schüsseln verteilen. Die Pilze darauf anrichten und die Käsesauce dazugießen.

Quelle: „Alpenküche vegetarisch“ von Cornelia Schinharl

Älplermagronen

Zutaten (für 4 Personen)
4 große säuerliche Äpfel
100ml Wasser
50g Zucker
1/2 TL Zimtpulver
300g festkochende Kartoffeln
300g kurze Nudeln (z.B. Makkaroni oder Hörnli)
200g Bergkäse
3 Zwiebeln
30g Butter
700ml Wasser
100ml Sahne
100ml Milch
Muskatnuss
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Die Äpfel schälen, vierteln und die Kerngehäuse entfernen. Die Äpfelviertel in Schnitze schneiden und mit dem Zucker, 100ml Wasser und dem Zimt in einem Topf erhitzen. Die Apfelschnitze zugedeckt bei schwacher Hitze etw 5 Minuten bissfest garen. In eine Schüssel umfüllen abkühlen lassen.

Die Kartoffeln waschen, schälen und in etwa 1cm große Würfel schneiden. 1 Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden, die restlichen Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Den Käse ggf. entrinden, in kleine Würfel schneiden oder grob raspeln.

In einem großen Topf 1 EL Butter erhitzen und die Zwiebelwürfel darin andünsten. Die Kartoffeln dazugeben, 700ml Wasser angießen, salzen und offen etwa 2 Minuten köcheln lassen. Die Nudeln dazugeben und alles weitere 10 Minuten köcheln, bis die Kartoffeln und die Nudeln weich werden. Dabei häufig umrühren. Die Nudeln und die Kartoffeln sollten die Flüssigkeit weitgehend aufgesogen haben.

Inzwischen die restliche Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelringe darin bei mittlerer Hitze unter häufigem Rühren weich und goldbraun braten. Mit etwas Salz würzen und beiseite stellen.

Die Sahne und die Milch zu den Nudeln geben und alle unter Rühren weiter garen, bis die Sauce leicht sämig ist. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken. Den Topf vom Herd nehmen, den Käse unterheben und kurz anschmelzen lassen.

Die Älplermagronen mit den Zwiebelringen garnieren mit zusammen mit den Apfelschnitzen servieren.

Quelle: „Alpenküche vegetarisch“ von Cornelia Schinharl

Käsespätzle

Zutaten (für 4 Personen)
4 Eier
200ml Wasser
400g Mehl
1 Tl Salz
200g Bergkäse
2 Zwiebeln

Zubereitung
Aus den Eiern, Wasser, Mehl und Salz einen dickflüssigen Teig zubereiten und diesen ca. 20 Minuten ruhen lassen.
In der Zwischenzeit den Bergkäse grob reiben und die Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden. Den Ofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) bzw. 180°C (Umluft) vorheizen.

Anschließend den Teig einmal ordentlich „durchschlagen“ (am besten mit der Küchenmaschine, es geht aber auch ein Kochlöffel mit ordentlich Muskelkraft) und mit einem Spätzlehobel oder einer Spätzlepresse in kochendes Salzwasser schaben bzw. drücken. Sobald die Spätzle an die Oberfläche kommen, sind sie fertig. Während die Spätzle im Wasser kochen, Zwiebeln in einer Pfanne mit Butter kross anbraten.

Die fertigen Spätzle zusammen mit dem Bergkäse in eine Auflaufform schichten, dabei mit einer Schicht Käse abschließen. Die Form in den heißen Ofen stellen und das ganze für ca. 10 Minuten überbacken bis der Käse gute geschmolzen ist. (Achtung: Die Käsespätzle nicht zu lange im Ofen lassen, sonst werden sie trocken!)

Die Käsespätzle auf einen Teller geben und zusammen mit den angebratenen Zwiebeln servieren.

Spätzle Caprese

Zutaten (für 4 Personen)

für die Spätzle
4 Eier
200ml Wasser
400g Mehl
1Tl Salz

4 Tomaten
3 Frühlingszwiebeln
200 g Mozzarella
1 Bund Basilikum
3-4 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Aus den Zutaten für die Spätzle einen Teig zubereiten und diesen ca. 20 Minuten ruhen lassen. Anschließend den Teig ordentlich „durchschlagen“ (am besten mit der Küchenmaschine, es geht aber auch ein Kochlöffel mit ordentlich Muskelkraft) und mit einem Spätzlehobel oder einer Spätzlepresse in kochendes Salzwasser schaben bzw. drücken. Sobald die Spätzle an die Oberfläche kommen, sind sie fertig.

Den Ofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Tomaten häuten, dazu werden diese mit kochendem Wasser übergossen und kalt abgeschreckt. Die Kerne herauslösen und in einem Mixbecher sammeln, das Fruchtfleisch würfeln. Die Kerne im Mixbecher salzen und pfeffern, das Öl, Knoblauch sowie 3-4 Basilikumblätter hinzufügen. Alles zu einer cremigen Soße, einer sog. „Tomagrette“, mixen.

Den Mozzarella in kleine Würfel schneiden. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Scheiben schneiden. Den restlichen Basilikum fein schneiden

Die Spätzle zusammen mit dem Mozzarella, Frühlingszwiebeln, Tomatenwürfel und den in Streifen geschnittenen Basilikumin eine feuerfeste Form einschichten. Die „Tomagrette“ in Klecksen darauf verteilen

Die Form in den heißen Ofen stellen und alles für ca. 10-15 Minuten backen lassen.

Zucchini-Pasta mit Mango-Soße

Zutaten (für 4 Personen)
300g Spaghetti
4 Zucchini
1 rote Paprika
1Tl Ghee
1Tl Senfsamen
1Tl Korandersamen
2MSP Kurkuma
Chiliflocken, je nach Geschmack
50ml Wasser
250ml Mangopüree
250ml Sahne
1Tl Oregano
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Paprika waschen und in kleine Würfel schneiden, Zucchini ebenfalls waschen und mit einem Spiralschneider zu Zucchini-Nudeln schneiden. Die Senf- und Koriandersamen im Mörser zu einem groben Pulver zerstößeln.

Ghee in einem Topf erhitzen und die Gewürze darin zusammen mit Kurkuma und den Chilliflocken kurz anrösten. Die Paprika-Würfel hinzufügen und im Gewürzsud kurz anbraten, anschließend 50 ml Wasser zugießen und alles bei mittlerer Hitze für ca. 10 Minuten schmoren lassen. Wenn die Paprikawürfel weich sind, das ganze mit Mangopüree und Sahne aufgießen und weiter bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Spaghetti nach Packungsangabe in kochendem Salzwasser zubereiten. 1-2 Minuten vor Ende der Garzeit die Zucchini-Nudeln hinzufügen.