Spinat-Frischkäse-Quiche mit Röstiboden

Zutaten (für 4 Personen)

1kg Kartoffeln
600–750g TK Blattspinat
150g Kirschtomaten
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2–3 Stiele Thymian
5 Eier (Größe M)
40g Stärke
200g Crème fraîche
150g Ziegenfrischkäse
3EL Öl
Salz, Pfeffer
geriebene Muskatnuss
Fett

Zubereitung

Spinat mit wenig Wasser nach Packungsangabe zubereiten. Zwiebeln und Knoblauch schälen. Zwiebel würfeln, Knoblauch fein hacken. Tomaten waschen, abtropfen lassen und halbieren. Thymian waschen, trocken schütteln und in Stücke zupfen.

Kartoffeln waschen, schälen und raspeln (grob reiben). Kartoffelraspel, 1 Ei und Stärke mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und gut vermischen. Eine Springform (26 cm Ø) fetten. Röstimasse auf ein Sieb geben, abtropfen lassen und in der Springform verteilen.

Zu einem gleichmäßigen Boden und Rand drücken. Im vorgeheizten Backofen auf unterer Schiene (E-Herd: 200°C Umluft: 175°C) ca. 20 Minuten backen.

Spinat abtropfen lassen. Ca. 1EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch andünsten. Spinat zufügen, mit Salz , Pfeffer und Muskat würzen.

2EL Öl in einer zweiten Pfanne erhitzen. Kirschtomaten darin unter Wenden 3–4 Minuten braten. Thymian zufügen, mit Salz und Pfeffer würzen und vom Herd nehmen. Crème fraîche, 75 g Ziegenfrischkäse, 4 Eier, etwas Salz und Pfeffer verrühren.

Spinat auf dem Röstiboden verteilen und den Eierguss gleichmäßig darübergießen. Tomaten und 75g Frischkäse in Klecksen darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen auf unterer Schiene (E-Herd: 200°C Umluft: 175°C) ca. 45 Minuten backen.

Quelle: lecker.de

Semmelschmarren

Zutaten (für 4 Personen)

6-8 Brötchen vom Vortag (je nach Größe)
400ml Milch
4 Eier
1TL Vanillezucker
2EL Zucker
1 Prise Salz
Butter

Zubereitung

Die Brötchen halbieren, in schmale Scheiben und in eine große Schüssel geben. Zucker, Vanillezucker und eine Prise Salz darüber streuen. Eier aufschlagen und zusammen mit der Milch darüber geben. Das ganze zu einem Teig verkneten und 30 Minuten ziehen lassen.

Butter in einer großen Pfanne erhitzen, die Masse hinzugeben und von beiden Seiten goldbraun ausbacken. Dabei die Hitze reduzieren, sonst verbrennt der Schmarren und bleibt innen noch matschig.

Den Schmarren in der Pfanne in Stücke zupfen, auf Teller geben und je nach Belieben mit Zimt und Puderzucker bestreut servieren.
Dazu passt Apfelkompott.

Spaghetti mit Strauchtomaten & gebackenem Ricotta

Zutaten (für 4 Personen)

500g Kirschtomaten (an der Rispe)
320g Spaghetti (z.B. Dinkelspaghetti)
250g Ricotta
4 Knoblauchzehen
1 Zitrone
1Tl Thymian (getrocknet)
1/2 – 1 frische Chilischote (nach Belieben)
4 Handvoll Rucola
1 Mozzarella (125g)
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Balsamico-Essig (nach Belieben)

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C vorheizen. 6El Olivenöl in eine Schüssel geben, die Knoblauchzehen hineinpressen und den Thymian dazugeben. Chili in feine Ringe schneiden und Schale der Zitrone abreiben. Beides zum Öl hinzufügen und alles vermengen. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.

Tomaten inkl. Rispen in eine große ofenfeste Form (40x30cm) legen. Den Ricotta rundherum mit dem gewürzten Öl einreiben und in die Mitte der Form legen, mit dem restlichen Öl die Tomaten überziehen. Einen Schuss Wasser zugießen und für 45 Minuten in den Ofen schieben.
10 Minuten vor Ende der Garzeit die Spaghetti in kochendem Salzwasser nach Packungsangabe garen.

Den Ricotta aus der Form nehmen, die Rispen von den Tomaten zupfen. Einen halben Becher des Nudelwassers in die Form geben und mit den Tomaten zu einer Soße verrühren. Die Spaghetti abgießen und in der Form mit der Soße mischen.

In jeden Teller eine Handvoll Rucola geben, die Spaghetti mit den Tomaten daraufsetzen, den Mozzarella darüber zupfen und den Ricotta draufkrümeln. Anschließend mit etwas Balsamico-Essig beträufeln.

Quelle: Jamie Oliver

Risotto mit Gemüse und Pinienkernen

Zutaten (für 4 Personen)

800g Gemüse (z.B. Kohlrabi, Karotten, Romaneso)
1l Gemüsebrühe
1 Zwiebel
1TL Öl
300g Risottoreis
150ml Weißwein
50g Pinienkerne
2TL Butter
60g geriebener Parmesan
Salz, Pfeffer

Zubereitung

Gemüse schälen und in 1 cm große Würfel schneiden. Gemüsebrühe aufkochen lassen und das Gemüse ca. 10 Minuten darin garen, mit einer Schaumkelle herausnehmen und die Brühe weiterhin warm halten. Zwiebel schälen und fein würfeln.

In einer großen Pfanne das Öl erhitzen und die Zwiebelwürfel und den Reis darin glasig andünsten, anschließend mit dem Weißwein ablöschen und fast vollständig einkochen lassen. Anschließend nach und nach die Brühe hinzugeben, so dass der Reis immer leicht bedeckt ist. Bei mittlerer Hitze 20 min. garen, dabei immer wieder umrühren und Brühe schöpfkellenweise nachgießen.

In der Zwischenzeit die Pinienkerne in einer kleinen Pfanne ohne Fettzugabe rösten. Butter und Parmesan unter den fertigen Reis rühren und das gewürfelte Gemüse hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Pinienkernen bestreut servieren.

Quelle: Chefkoch.de (abgewandelt)

Grünkohl-Pasta

Zutaten (für 4 Personen)

400g Grünkohl
400g Bandnudeln (oder andere Pasta)
1 Handvoll Walnusskerne
1 Zwiebel
1 El Rapsöl
50ml Weißwein
200ml Sahne
Salz, Pfeffer
Hartkäse z.B. Parmesan)

Zubereitung

Den Grünkohl putzen und von den harten Stielen befreien. Die Blätter sehr gründlich waschen, abtropfen lassen und klein schneiden. In reichlich Salzwasser ca. 3 Minuten blanchieren, abgießen, abschrecken, ausdrücken und gut abtropfen lassen. Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Walnusskerne grob hacken.

Die Bandnudeln nach Packungsanleitung in Salzwasser bissfest garen. In der Zwischenzeit Walnusskerne in einer Pfanne ohne Fettzugabe anrösten, herausnehmen und auf einem Teller auskühlen lassen. Öl in die Pfanne geben und erhitzen. Die Zwiebel darin glasig dünsten.

Grünkohl in die Pfanne geben und anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Den Weißwein in die Pfanne gießen und nahezu vollständig verkochen lassen. Sahne zugießen und offen cremig einkochen lassen, mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Bandnudeln abgießen, abtropfen lassen und tropfnass mit der Soße vermischen. Mit den Walnüssen bestreuen und am besten sofort servieren. Je nach Belieben zum Schluss mit geriebenem Hartkäse garnieren.

Quelle: Mein Landrezept