Weizen-Pfanne

Zutaten (für 2 Personen)

125g vorgegarte Hartweizenkörner (z.B. Ebly)
1 Zucchini
2 Karotten
150g Kirschtomaten
1 kleine Zwiebel
100g Fetakäse
1El Olivenöl
Salz, Pfeffer
dunkler Balsamico-Essig (nach Bedarf)

Zubereitung

Den Weizen nach Packungsangabe in kochendem Salzwasser garen, abgießen und abtropfen lassen.

Inzwischen die Karotten schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Zucchini putzen, das weiche Innere mit einem Löffel auskratzen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Die Zwiebel fein würfeln.
Das Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel und Gemüse darin bei mittlerer Hitze 3-4 Minuten unter Wenden anbraten.

Inwzischen die Kirschtomaten waschen und halbieren und zusammen mit dem Weizen unter das Gemüse mischen und kurz mit erhitzen. Den Fetakäse darüber bröckeln und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Weizenpfanne auf Teller geben und je nach Bedarf mit etwas Balsamico-Essig beträufeln.

Quelle: „20 Minuten sind genug“ (GU Kochbuch)

Mangold-Rouladen

Zutaten (4 Personen)

600g Mangold bzw. 8 große Blätter
200g Feta(käse)
6 Scheiben Toastbrot
2 Knoblauchzehen
60g Butter
2 Eier
200g Sahne
200 ml Gemüsebrühe
100 ml Weißwein
4EL Öl
Salz, Pfeffer
Reis als Beilage (nach Bedarf)

Zubereitung

Den Mangold putzen und waschen, danach die Stiele abschneiden. Die Mittelrippen der Blätter etwas flach schneiden. Die Mangoldblätter in reichlich Salzwasser kurz blanchieren. Mit einem Schaumlöffel vorsichtig herausheben, abschrecken und gründlich trocken tupfen.
Den Schafskäse und die Brotscheiben fein würfeln. Den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Butter in einer Pfanne erhitzen. Die Brotwürfel darin unter Rühren goldbraun rösten. Knoblauch zu den Brotwürfeln geben und alles miteinander vermischen. Die Mischung vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Für die Füllung die Brotmischung zusammen mit Käsewürfeln, Eiern und 2 EL Sahne gut vermengen. Die Masse mit Pfeffer kräftig abschmecken. Die Füllung als Häufchen auf den Stielansatz der Mangoldblätter setzen und diese zu Rouladen einrollen, dabei die Seiten der Blätter leicht einschlagen.

Das Öl in einem Topf erhitzen. Die Brühe zusammen mit dem Wein und der restlichen Sahne hinzu fügen und alles gut vermischen. Das Ganze aufkochen und so lange bei mittlerer Hitze offen köcheln lassen, bis die Sauce etwas eindickt. Die Mangoldrouladen in die Sauce legen und zugedeckt bei kleiner Hitze in etwa 8 Minuten garen. Zusammen mit der Sauce anrichten und servieren. Dazu passt Reis.

Quelle: StyleMom-Newsletter

Scheiterhaufen deluxe

Zutaten (für 4-6 Personen)

250g Butterzopf
300ml Milch
300ml Sahne
3 Eier
3 Eigelb
3 Eiweiß
100g Zucker
1 Prise Salz
80g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
700g Äpfel (z.B. Gala, Boskoop)
1 unbehandelte Zitrone, Schale und Saft
Etwas Zimt
Butter für die Form
Vanillesoße

Zubereitung

Eine rechteckige Auflaufform (20x20cm) mit Butter ausstreichen, den Zopf in 1,5 cm dicke Scheiben schneiden.
Die Eier mit dem Eigelb, etwas Salz, Vanillezucker und 100g Zucker mit dem Schneebesen verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Milch und Sahne zugießen, es entsteht eine sog. „Royale“.
Die Äpfel schälen, grob hobeln und sofort mit Zitronensaft, Zitronenschale und Zimt vermengen.

Den Boden der gefetteten Form mit der Hälfte der Zopfscheiben auslegen und mit der Royale bedecken.
Die Hälfte der gehobelten Äpfel in die Form geben und mit den restlichen Zopfscheiben zudecken.
Den Rest der Äpfel darüber streuen und mit der Royale übergießen.

Das ganze im Ofen bei 180°C für ca. 25 Minuten backen.

3 Eiweiß mit 80g Zucker aufschlagen und auf den Scheiterhaufen verteilen. Nochmals in den Ofen stellen und weiterbacken, bis die Eiweißhaube schön braun ist.

Aus dem Ofen nehmen, mit Puderzucker bestäuben und in der Form auftragen. Vanillesauce dazu reichen.

Quelle: Meisterbäcker Markus Neff

Spinat-Frischkäse-Quiche mit Röstiboden

Zutaten (für 4 Personen)

1kg Kartoffeln
600–750g TK Blattspinat
150g Kirschtomaten
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2–3 Stiele Thymian
5 Eier (Größe M)
40g Stärke
200g Crème fraîche
150g Ziegenfrischkäse
3EL Öl
Salz, Pfeffer
geriebene Muskatnuss
Fett

Zubereitung

Spinat mit wenig Wasser nach Packungsangabe zubereiten. Zwiebeln und Knoblauch schälen. Zwiebel würfeln, Knoblauch fein hacken. Tomaten waschen, abtropfen lassen und halbieren. Thymian waschen, trocken schütteln und in Stücke zupfen.

Kartoffeln waschen, schälen und raspeln (grob reiben). Kartoffelraspel, 1 Ei und Stärke mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und gut vermischen. Eine Springform (26 cm Ø) fetten. Röstimasse auf ein Sieb geben, abtropfen lassen und in der Springform verteilen.

Zu einem gleichmäßigen Boden und Rand drücken. Im vorgeheizten Backofen auf unterer Schiene (E-Herd: 200°C Umluft: 175°C) ca. 20 Minuten backen.

Spinat abtropfen lassen. Ca. 1EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch andünsten. Spinat zufügen, mit Salz , Pfeffer und Muskat würzen.

2EL Öl in einer zweiten Pfanne erhitzen. Kirschtomaten darin unter Wenden 3–4 Minuten braten. Thymian zufügen, mit Salz und Pfeffer würzen und vom Herd nehmen. Crème fraîche, 75 g Ziegenfrischkäse, 4 Eier, etwas Salz und Pfeffer verrühren.

Spinat auf dem Röstiboden verteilen und den Eierguss gleichmäßig darübergießen. Tomaten und 75g Frischkäse in Klecksen darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen auf unterer Schiene (E-Herd: 200°C Umluft: 175°C) ca. 45 Minuten backen.

Quelle: lecker.de

Semmelschmarren

Zutaten (für 4 Personen)

6-8 Brötchen vom Vortag (je nach Größe)
400ml Milch
4 Eier
1TL Vanillezucker
2EL Zucker
1 Prise Salz
Butter

Zubereitung

Die Brötchen halbieren, in schmale Scheiben und in eine große Schüssel geben. Zucker, Vanillezucker und eine Prise Salz darüber streuen. Eier aufschlagen und zusammen mit der Milch darüber geben. Das ganze zu einem Teig verkneten und 30 Minuten ziehen lassen.

Butter in einer großen Pfanne erhitzen, die Masse hinzugeben und von beiden Seiten goldbraun ausbacken. Dabei die Hitze reduzieren, sonst verbrennt der Schmarren und bleibt innen noch matschig.

Den Schmarren in der Pfanne in Stücke zupfen, auf Teller geben und je nach Belieben mit Zimt und Puderzucker bestreut servieren.
Dazu passt Apfelkompott.